Wie schreibt man einen guten SEO-Text?

Wer im Internet sichtbar sein und möglichst weit vorn in den Suchmaschinenrankings erscheinen möchte, sollte guten Content auf seiner Webpräsenz besitzen, der von Suchmaschinen als relevant eingestuft wird. Suchmaschinenoptimierte (SEO-) Texte sind hier eine Möglichkeit, diese Ziele zu erreichen. Sind sie suchmaschinen- und noch dazu leserfreundlich verfasst, erzielt Ihre Website ein besseres Ranking und lockt mehr Benutzer und potenzielle Kunden auf Ihrer Internetpräsenz.

Wie aber schreibt man einen guten (SEO-) Text?

Das Hauptaugenmerk sollte auf die gewünschten Suchbegriffe, die sogenannten Keywords gelegt werden. Jedoch darf man den Lesefluss und den Mehrwert des Textes nicht vernachlässigen, da Suchmaschinen bei der Bewertung der Seiten und Texte zunehmend ausschließlich guten Content vor allem für die Leser berücksichtigen.

Kriterien von SEO-Texten – jedes Wort zählt!

agentur-seo-contentObwohl beim Schreiben von SEO-Texten diverse Kriterien beachtet werden sollten, sind sie immer noch ein persönliches und kreatives Werk. Denn nur mit einem individuell geschriebenen Text erreicht man ein optimales Ranking.

Es gibt verschiedene Tipps und Tricks, die man beim Verfassen von SEO-Texten beachten sollte. In Anlehnung an den SEO-Blog von Lambert Schuster sind hier einige aufgeführt:

  • Keyword-Dichte: Übertreiben sollte man es nicht. Texte mit einer Keyword-Dichte von über vier Prozent sind nicht leserfreundlich. Relevante Suchbegriffe verteilt man am besten in Titeln, Überschriften, Listenelementen und im Fließtext, weil dies die auf den ersten Blick sichtbaren Elemente einer Website sind.
  • Keyword-Menge: Gute SEO-Texte verwenden die richtigen Keywords in einer angemessenen Zahl und an der richtigen Stelle. Dabei sollte sich auf wenige Schlüsselbegriffe beschränkt werden.
  • Vokabular: Es gilt, eine möglichst fachspezifische beziehungsweise auf eine bestimmte Zielgruppe zugeschnittene Wortwahl zu treffen.
  • Semantische Keywords: Man sollte außerdem versuchen, ausreichend Synonyme und semantisch verwandte Begriffe der Keywords zu verwenden, um ein größeres Spektrum bei den Suchanfragen abzudecken. Außerdem erhöht eine gewisse Abwechslung die Lesefreundlichkeit des Contents.
  • Text-Struktur: Der Text braucht einen klaren Aufbau und sollte sich am natürlichen Leseverhalten orientieren, das bedeutet Überschriften und Fettgedrucktes in Maßen.
  • Aktualität: Eine optimale Suchmaschinenplatzierung erreicht man, indem man alle drei bis vier Tage neue SEO-Inhalte veröffentlicht.
  • Duplicate Content: Mit ‚Duplicate Content‘ bezeichnet man im Web Inhalte, die in demselben Wortlaut auf mehreren Internetseiten zu finden sind. Man sollte daher keine bestehenden Texte kopieren und auf der eigenen Homepage publizieren.
  • Multimediale Inhalte: Suchmaschinen berücksichtigen neben Texten auch multimediale Elemente wie Bilder, Videos oder Maps bei ihrer Suche. Ergänzt man seine Website durch themenrelevante Multimedia-Elemente, kann dies ebenfalls zu einem verbesserten Ranking führen.

Guter SEO-Content ist relevant, gut strukturiert, einzigartig und aktuell. Das oberste Gebot für alle, die einen guten SEO-Text schreiben wollen, heißt aber: Schreibt interessant und anschaulich, damit der Leser auch bis zum Ende dabei bleibt.

Um all diesen Kriterien gerecht zu werden, bietet es sich an, auf erfahrene SEO-Redakteure aus Kommunikationsagenturen zu setzen. Professioneller SEO-Content ist der Schlüssel zum Erfolg. Denn nur interessant geschriebener, speziell auf die Bedürfnisse der Zielgruppe ausgerichteter Content bringt Traffic, ein gutes Ranking und damit optimalen Nutzen.



Ansprechpartner für Medien:
Jana Reichardt,
Unternehmenskommunikation / internes Online Marketing
Tel.: +49 (0) 341 870 984-23
Mail: Jana.Reichardt@4iMEDIA.com
Facebook: www.facebook.com/4iMEDIA

Aktuelle Nachrichten aus der SEO-Agentur...